Haufenweise Gemütlichkeit: Laub liegenlassen und Gutes tun

  • Jedes Jahr aufs Neue werfen Bäume und Sträucher ihre Blätter ab und können so für jede Menge Arbeit im Garten sorgen. Harken, kehren, einsammeln und wieder von vorn. Dabei ist es viel sinnvoller, sich diese Arbeit zu ersparen. Laub ist ein natürlicher Winterschutz für die Flora und Fauna. Im Garten sollten wir es daher am besten liegenlassen. Das hat gleich mehrere Vorteile. Für Igel, Insekten und andere Tiere ist ein Laubhaufen ein optimaler Ort, die kalten Wintermonate zu verbringen, denn das Laub isoliert und bietet somit einen gemütlichen Unterschlupf. Nach dem Winter wird das Laub von tausenden Lebewesen abgebaut und in wertvollen Humus umgewandelt.

    So fühlen sich Tiere in Ihrem Garten wohl
  • Verteilen Sie Laub unter Hecken und Gebüschen, statt es zu entsorgen. Ein zusammengerechter Laubhaufen biete vielen Tieren einen Unterschlupf.
  • Lassen Sie verblühte Stauden und totes Gehölz teilweise liegen.
  • Legen Sie Steinmauern oder kleine Steinhaufen an.
  • Ein Komposthaufen sorgt nicht nur für guten Dünger, sondern bietet auch Insekten sowie Kleinstlebewesen Unterschlupf und erhöht damit die Biodiversität in Ihrem Garten.
  • Verzichten Sie auf Laubsauger, denn diese saugen nicht nur Blätter, sondern auch kleine Igel, Spinnen und Insekten ein.
  • Achten Sie bei Gartenteichen auf ein sanft abfallendes Ufer.
  • Decken Sie größere Wasserbehälter wie Regentonnen mit Netzen ab.